DIN 5008 von A bis Z – Anschriftenfeld

Das perfekte Anschriftenfeld

 

Für das Anschriftfeld (also der Teil, der im Fenster Ihres Briefumschlags erscheint) steht Ihnen eine Größe von 45 x 85 mm zur Verfügung.

 

Für die Positionierung der Anschrift hilft eine gedachte Linie mit einem Abstand von 44,7 mm (Form A) bzw. 62,7 mm (Form B; geeignet für Fensterbriefumschläge) zur oberen Blattkante.

 

Unterhalb dieser gedachten Linie steht die eigentliche Anschrift, für die Sie maximal 27,3 mm (6 Zeilen) Platz zur Verfügung haben.

 

Oberhalb dieser gedachten Linie schreiben Sie die Rücksendeangabe (in der Regel die Absender-Anschrift) sowie postalische Zusätze und Vermerke (bspw. „Persönlich“ oder „Warensendung“). Für diese sind maximal 17,7 mm (5 Zeilen) vorgesehen. Daraus ergibt sich eine geringere Zeilenhöhe und somit eine geringere Schriftgröße.

 

Beachten Sie, dass im gesamten Anschriftfeld keine Leerzeilen erlaubt sind – die Anschriftzone wird von der gedachten Linie abwärts beschriftet, die Zone mit der Rücksendeangabe und Zusatzangaben von unten nach oben.

 

Brauchen Sie für die ein oder andere Zone mehr Zeilen als vorgesehen, dürfen Sie auch „Grenzen überschreiten“, also die gedachte Linie entsprechend verschieben.

 

Als Schriftgröße sind 8 Punkt für die obere Zone empfohlen, mindestens jedoch 6 Punkt. Sehen Sie für die Anschriftzone eine Schriftgröße von mindestens 8 Punkt vor. Ab unter 10 Punkten sollten Sie eine serifenlose Schriftart (zum Beispiel „Arial“) verwenden.

 

Aufteilung des Anschriftenfelds:

5 Rücksendeangabe sowie (postalische) Zusätze und Vermerke (5 Zeilen), Beschriftung von unten nach oben
4
3
2
1
1 Anschrift (6 Zeilen), Beschriftung von oben nach unten
2
3
4
5
6

Anzeige


Beispiel:

5  
4  
3 Jedöns Verlag, Heinz-Müller-Straße 2, 12345 Köln
2 Wenn unzustellbar, bitte mit neuer Anschrift zurück
1 Büchersendung
1 Schröder GmbH
2 Herrn Bernd Schlau
3 Gebäude 3 A
4 Abteilung 3 RT/III
5 Postfach 12 34
6 83334 München

Sonderfälle:

Ortsteilnamen dürfen mit einem vorangestellten „OT“ oberhalb der Straßenangabe stehen.

 

Umfasst ein Gebäude mehrere Hausnummern, werden diese mit einem Bindestrich oder Schrägstrich geschrieben („Robert-Bosch-Straße 22-26“ oder „Robert-Bosch-Straße 22/26“). Nachfolgende Buchstaben werden mit einem Leerzeichen von der Hausnummer getrennt und können sowohl klein- als auch großgeschrieben werden („Neustraße 12 a“ oder „Neustraße 12 A“).

 

Sollen Wohnungsnummern o. ä. genannt werden, stehen diese hinter der Straßen- und Hausnummer-Angabe. Sie werden durch zwei Schrägstriche (mit Leerzeichen davor und dahinter) abgetrennt.

5  
4  
3 Jedöns Verlag, Heinz-Müller-Straße 2, 12345 Köln
2 Wenn unzustellbar, bitte mit neuer Anschrift zurück
1 Büchersendung
1 Frau
2 Lina Grün
3 OT Schwabing
4 Schönstraße 265 // Haus 2
5 83334 München
6  

weiter zum Thema Anschrift, Ausland